Modul 4: Skizzenbuch-Edition

Im vierten Modul soll exemplarisch ein zentraler Typus von Werkstattdokumenten untersucht und digital erschlossen werden: Beethovens Skizzenbücher. In ihnen lassen sich die Anfänge und vereinzelt auch fortgeschrittene Stadien komplexer kompositorischer Arbeitsschritte erkennen. Diese können in Beziehung zu anderen Schaffensdokumenten und vollendeten Werken gesetzt werden. Die im Modul vorgesehene digitale Skizzenbuch-Edition strebt eine dynamisierte Textdarstellung und eine flexible Textaufbereitung an (mehrfache Deutung ein- und derselben Textpassage), durch die es möglich sein soll, Beethovens Arbeitsweise in ihren strukturellen bzw. genetischen Verknüpfungen mittels neuer technischer Möglichkeiten als einen in der Zeit verlaufenden Prozess anhand eines exemplarischen Falls zu erschließen und transparent zu machen.