Taktmetrische Position

Eine taktmetrische Positionsangabe ist eine binäre Ortsbezeichnung, durch die eine Stelle innerhalb einer Partitur lokalisiert wird. Sie bezieht sich im Unterschied zur dreifach ausgerichteten syntaktischen Positionsangabe – gesamtheitlich auf einen Stimmenverbund und nicht auf eine Einzelstimme (z. B. Takt 24, 7. Achtel oder Takt 16, 2. Zählzeit bis Takt 18, 3. Zählzeit oder Orientierungsbuchstabe A). Taktmetrische Positionsangaben werden z. B. in Formanalysen gebraucht: „Die Durchführung umfasst die Takte 36 bis 56.“
Innerhalb kompositorischer Arbeitsprozesse sind gelegentlich Umstellungen von Textsegmenten zu beobachten. So kann beispielsweise ein Motiv zunächst in der Bratschenstimme installiert, danach aber wieder getilgt und in die Cellostimme verlagert werden. In beiden Varianten bleibt die taktmetrische Position unverändert erhalten, wohingegen sich die syntaktische Position verändert.

Version 1.0.0